Arbeitskreis der Religionslehrerverbände
  in Baden-Württemberg

Der Arbeitskreis ist das Gremium für den Austausch und die gemeinsame Arbeit der katholischen und evangelischen Religionslehrerverbände in Baden-Württemberg.

Die Mitglieds-Verbände des Arbeitskreises

Sprecher des Arbeitskreises:

 

    Dr. Stefan Meißner
 

Letzte Meldungen

Frühjahrstagung 23. / 24.3.2018 Unterreichenbach

Arbeitsschwerpunkte waren zum einen die Berichte über die Tätigkeiten der einzelnen Verbände und die Planung der Tagung „Erkennbar und offen für Begegnung. Religion in der weltanschaulich vielfältigen Schule“ vom 7.- 8. März 2019 in der Akademie Hohenheim. Zum anderen war der Direktor des ptz Stuttgart, Stefan Hermann, eingeladen, um seine Thesen zur Zukunft des konfessionellen Religionsunterrichts vorzustellen. Die Ergebnisse und offenen Punkte der anschließenden Diskussion sollen auch in die Vorbereitung der Tagung einfließen. Ausblick: Der Arbeitskreis freut sich auf ein Gespräch im Kultusministerium mit Staatsekretär Volker Schebesta im Juli dieses Jahres.

Herbsttagung in Unterreichenbach

Ende Oktober 2017 traf sich der AK zu seiner Herbsttagung in Unterreichenbach. Folgende Themen wurden besprochen:
- Eine gemeinsame Haltung des AK zum konfessionellen Religionsunterricht
- Wie wirken sich Arbeitsbedingungen auf Strahlkraft der Religionslehrer/innen aus?
- Die Vorbereitung der AK Tagung 2019. Termin: 7./8.3.2019 (Arbeits-)Titel der Tagung: Erkennbar und offen für Begegnung. Religion in der weltanschaulich vielfältigen Schule 

Sprecher des AK live im Deutschlandfunk

Am 16.2.2017 war Stefan Meißner als Sprecher des Arbeitskreises der Religionslehrerverbände in Baden-Württemberg zu Gast in einer Live-Sendung des Deutschlandfunks zum Thema Religionsunterricht von der didacta. Die Resonanz war bemerkenswert.
Unter folgendem Link können Sie die Sendung nachträglich hören:

deutschlandfunk.de/live-von-der-didacta-2017-warum-religionsunterricht

 

Sitzungstermine des AK
 

Freitag/Samstag, 26./27. Oktober 2018
Herbstklausur
des AK in Unterreichenbach

LEITBILD DES ARBEITSKREISES

1. Wer wir sind

Der Arbeitskreis der Religionslehrerverbände in Baden-Württemberg (AK) ist ein überkonfessionelles Gremium, in dem die Vertreter der Religionslehrerverbände in Baden-Württemberg gemeinsam die Belange der ordentlichen Schulfächer evangelische und katholische Religionslehre in allen Schularten vertreten.
Die Anfänge des AK reichen in die frühen 1960er-Jahre zurück: Die Herausforderungen durch gemeinsame Problemstellungen waren für alle Kolleginnen und Kollegen im Religionsunterricht so groß, dass es zunächst zu vereinzelter und später zu regelmäßiger Zusammenarbeit zwischen den Religionslehrerverbänden kam. Seitdem ist der AK ein gemeinsam regelmäßig tagendes Gremium, in dem die Vertreter der evangelischen und katholischen Religionslehrerverbände der beiden Diözesen, Erzdiözese Freiburg und Diözese Rottenburg-Stuttgart, und der beiden Landeskirchen, badische und württembergische Landeskirche, in Baden-Württemberg zusammen beraten. (siehe auch: Erinnerungen an die Anfänge des AK)

2. Unsere Grundlagen

Wir beziehen unseren Auftrag und unser Selbstverständnis als Lehrkräfte und Mitverantwortliche für Schule und Bildung aus dem christlichen Glauben. Er bildet das Fundament unserer Verpflichtung zur Erhaltung der Schöpfung und zur tatkräftigen Solidarität mit allen Mitmenschen. Grundlage unseres Handelns ist dabei das biblische Menschenbild, das den Menschen als geliebtes Geschöpf Gottes auffasst und darin seine unantastbare Würde ausgedrückt sieht. In ihr sehen wir zugleich den Auftrag, uns auf der Basis der christlichen Soziallehren im gesellschaftlichen und interreligiösen Diskurs zu engagieren. Darin sehen wir uns mit unseren Kirchen und der gelebten religiösen Praxis verbunden. Konkret leiten wir daraus für den RU ab, dass er der Ort ist, an dem junge Menschen ihre Fragen nach Gott, nach der Welt und nach sich selbst stellen dürfen und ihnen Sinnorientierung aus dem christlichen Glauben angeboten wird.
Dabei sehen wir die religiöse Bildung als einen umfassenden Prozess von der Elementarstufe über die Primar-, Sekundarstufe und Kursstufe bis in das berufliche Schulwesen an.

 

3. Unsere Ziele

  • Wir wollen als Religionslehrkräfte die biblische Botschaft jungen Menschen so vermitteln, dass ihnen die Bedeutung des Glaubens in ihrem Leben sichtbar und tragend werden kann.
  • Wir treten dafür ein, dass der konfessionelle Religionsunterricht ein ordentliches Pflichtfach an den Schulen des Landes ist und sehen in der Konfessionellen Kooperation einen wichtigen Beitrag zur Etablierung des Faches im Fächerkanon der Schule.
  • Wir arbeiten mit allen Gruppierungen an einer Schulkultur mit, die jeden einzelnen Schüler in seiner Entwicklung fördert, die Gemeinschaft in der Schule stärkt, dazu notwendiges Wissen und Fertigkeiten vermittelt, praktische Formen des Miteinanders und der Konfliktbewältigung einübt und das religiöse Leben des einzelnen und der schulischen Gemeinschaft mitgestaltet.
  • Wir begleiten, hinterfragen und kommentieren aufmerksam die Gestaltung der Schullandschaft in Baden-Württemberg.

4. Schwerpunkte unserer Arbeit

Unsere Arbeit im AK ist dadurch motiviert, die Akzeptanz des Religionsunterrichts in allen Bereichen und bei allen am Schulleben beteiligten Gruppierungen zu festigen und profilieren. Ebenso vertreten wir die Interessen und Anliegen unserer Mitglieder. Unsere Arbeit im Einzelnen:

  • Wir stehen in Gesprächen mit unseren Kirchenleitungen, um Verständnis und Unterstützung für Schule und Bildung zu fördern.
  • Wir suchen das Gespräch mit allen Ebenen der Schulverwaltung, um den Beitrag der religiösen Bildung bewusst zu machen.
  • Wir tauschen uns mit den Bildungspolitikern der Landtagsfraktionen aus, um sie fachlich bei ihrer Arbeit zu beraten und die verfassungsgemäße Bedeutung des Religionsunterrichts zu unterstreichen.
  • Wir tragen unsere Anliegen zur Leistung und Stärkung des Faches den Vertretern der Parteien und der Landesregierung vor.
    Wir sind über die Konfessionsgrenzen hinweg in Kontakt auch mit den anderen Religion unterrichtenden Gruppen an den Schulen, so mit dem jüdischen und islamischen Religionsunterricht und mit dem Fach Ethik. Eine wichtige Vorreiterrolle hatte der AK in dieser Zeit bei der Einforderung des Faches Ethik.
  • Wir stehen in Kontakt mit dem Landeselternbeirat und anderen Lehrerverbänden, um die Bedeutung und das Anliegen der religiösen Bildung zu verdeutlichen und mögliche Irritationen auszuräumen.
  • Wir beobachten im AK aufmerksam und kritisch die schulpolitischen und kirchenpolitischen für den RU relevanten Veränderungen und positionieren uns dazu.
  • Wir setzen gleichzeitig nach Rücksprachen und Mandat durch unsere Verbände selbst Themen, die die Gestaltung des Religionsunterrichts für die Gegenwart und Zukunft betreffen, und tragen diese vor die Kirchen, Parteien und staatlichen Bildungsinstitutionen.
  • Wir unterstützen unsere Kolleginnen und Kollegen durch Tagungs- und Fortbildungsangebote, bei denen bildungspolitische, fachspezifische und theologische Themen bearbeitet werden. Dazu gestalten und begleiten wir programmatisch Tagungen mit den Akademien der Landeskirchen bzw. den katholischen Akademien.

5. Mitgliedsverbände

              • Fachgemeinschaft evangelischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer in Württemberg e.V. (fg)
              • Fachverband evangelischer Religions-lehrerinnen und Religionslehrer in Baden e.V. (fv)
              • Bundesverband katholischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Berufsbildenden Schulen e.V. (VKR)
              • Verband der katholischen Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Erzdiözese Freiburg (VKRF)
              • Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. (VRRRS)

6. Kontakt

    www.ak-religionsunterricht-bw.de/
    AK-Sprecher:
    Dr. Stefan Meißner
   Burgstraße 45
   72764 Reutlingen
   s.meissner-reutlingen@web.de

Das Leitbild in der Druckversion als pdf-Datei

IMPRESSUM

Sprecher des AK:

Dr. Stefan Meißner
Burgstr. 45
72764 Reutlingen


Layout und inhaltliche Gestaltung der Homepage: Siegmar Körber

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.
Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel RSS-Feeds, Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als "Drittanbieter") die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen. Denn ohne die IP-Adresse, könnten sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Drittanbieter die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als “Web Beacons” bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die “Pixel-Tags” können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden.

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Arbeitskreis der Religionslehrerverbände in Baden-Württemberg